Mathematik

„Die erste Regel, an die man sich in der Mathematik halten muss, ist, exakt zu sein. Die zweite Regel ist, klar und deutlich zu sein und nach Möglichkeit einfach.“
N. M. Carnot

Diese Regeln sind Grundlage des Mathematikunterrichts unserer Schule. Ohne exaktes und klares Arbeiten ist es nicht möglich, komplexere Strukturen mathematisch zu erfassen und Probleme zu Lösen. Angefangen mit Grundrechenarten und einfachen geometrischen Überlegungen wird dieses Wissen im Sinne des Spiralcurriculums in den jeweiligen Jahrgangsstufen erweitert und abstrahiert.

Besonders in den unteren Jahrgangsstufen ist es uns ebenso wichtig, dass Schülerinnen und Schüler spielerisch, anschaulich und mit Freude an der Mathematik lernen und vor allem den Stellenwert und die Bedeutung der Mathematik für ihren Alltag begreifen.

Als „Werkzeuge“ nutzen die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 einen wissenschaftlichen Taschenrechner sowie dynamische Geometriesoftware und Tabellenkalkulation.

In der Oberstufe wird der Taschenrechner durch einen grafikfähigen ersetzt (TI-Nspire™ CX), welcher diese drei Werkzeuge kombiniert. Der Rechner unterstützt die Schülerinnen und Schüler, die Themenfelder Analysis, Stochastik, analytische Geometrie und lineare Algebra kompetenzorientiert zu erlernen.

Zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler werden in den Jahrgangsstufen 8 und 9 zusätzlich zum Regelunterricht Lernstudios angeboten, in denen sie Grundlagen, z. B. im Bereich der Algebra, aufarbeiten und trainieren können.