Leseförderung am WGV

 Lesen - eine Basiskompetenz

Lesen können ist unbestritten eine der Basiskompetenzen, ohne die schulischer und später auch beruflicher Erfolg gar nicht denkbar sind. Daher stellt die Förderung des Lesens einen besonders wichtigen Baustein im Rahmen des Förderkonzepts dar.

Wir unterscheiden zwischen Maßnahmen zur Kompetenzförderung und zur Förderung der Lesemotivation, wobei uns bewusst ist, dass die Motivation stark von der Kompetenz abhängt.

 
Maßnahmen in der Orientierungsstufe

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen kommen mit grundlegenden Lesefertigkeiten von den Grundschulen zu uns. Die Lesekompetenz ist bereits zu diesem Zeitpunkt sehr unterschiedlich. Dies zeigen unsere Beobachtungen im Unterricht. Gestützt werden unsere Eindrücke durch den Einsatz eines Spracheingangstests, der auch einen Teil zur Lesekompetenz enthält. Besonders auffällige Ergebnisse werden dann mit den Schülern und ihren Eltern besprochen.

Im zweiten Halbjahr der J 5 verbessern unsere Schülerinnen und Schüler ihre Lesekompetenz in der Leseförderstunde. Der Stolperwörter-Lesetest ergänzt hier zu Beginn den Sprachtest. Ausgehend von Übungen zur Erweiterung des Blickfelds wird in der Förderstunde Schritt für Schritt das Lesen geübt, bis zur Erschließung kurzer Geschichten oder Sachtexte.

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 werden ermuntert, bei dem Online-Angebot „Antolin“ Lesepunkte zu sammeln. Viele unserer Schülerinnen und Schüler kennen dies bereits aus der Grundschule.

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 findet alljährlich der Vorlesewettbewerb (zur Homepage geht es hier: http://www.vorlesewettbewerb.de ) statt.
Zu den Erfolgen des WGV siehe die Artikel unter dem Menüpunkt "Wettbewerbe".

Zusätzliche Unterstützung erhalten die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler im Methodentraining. Hier üben sie das Überfliegen von Texten, das suchende Lesen, das Nachschlagen und das genaue Lesen. Darauf wird in allen Jahrgangsstufen zurückgegriffen. Texte lesen, markieren und strukturieren, Informationen finden, Inhalte wiedergeben – dies findet in fast jeder Unterrichtsstunde in fast jedem Fach statt, inklusive der Nutzung neuer Medien. Unsere Schulbücher greifen die entsprechenden Lesemethoden auf und verbinden sie mit fachspezifischen Inhalten und Methoden.

 
Maßnahmen in der Mittelstufe

Im Jahrgang 8 stehen mit dem Projekt „Zeitung“ die Printmedien im Zentrum. Lesend und schreibend machen unsere Schülerinnen und Schülerinnen ihre Erfahrungen mit regionalen und überregionalen Zeitungen und mit Zeitschriften.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe soll es in diesem Jahr einen Englisch-Lesebewettbewerb geben, kurz vor den Halbjahreszeugnissen.


Maßnahmen in der Oberstufe

In der Oberstufe wird dies vertieft durch den Einsatz einer Wochenzeitschrift. Auch das Methodentraining wird hier wieder aufgegriffen, allerdings mit Blick auf wissenschaftliches Arbeiten: Lesetechniken, Recherchetechniken, Exzerpieren, bis hin zum Präsentieren.

 

Lesetipps

Die aktuellsten Lesetipps gibt es im Internet. Schnelle Hilfe bieten die Web-Seiten der Verlage, der Stadtbibliotheken, die Homepage der Stiftung Lesen oder z.B. die Adressen unterschiedlicher Leseförderprojekte.

www.lesen-in-deutschland.de
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Redaktion und Datenrecherche verantwortet der Deutsche Bildungsserver.

www.stiftunglesen.de
Homepage der Stiftung Lesen

www.alf-hannover.de
Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover

www.kinderbuch-couch.de
Eine Seite von Eltern und pädagogischen Fachkräften: Empfehlungen für Kinder von 0 bis 12 Jahren

www.kinderbuchforum.de
Ein Angebot der Kinderbuchforum Stiftung gemeinnützige GmbH